Neuer Anfang

Wer kennt diese Situation nicht?

Nach einem Umzug ist man neu in der Stadt, in der Schule oder man hat eine neue Arbeitsstelle.
Man kommt in eine Institution oder Stadt als neuer an und kennt niemanden, alle sind unbekannt.

Wie verhaelt man sich am besten?

Liebe Leser,

ich kann euch nur aus oefterer persoenlicher Erfahrung sagen, seid ihr selbst mit Einschraenkungen. Klar, man hoert oft den Satz „Sei du selbst“, „Verstell dich nicht“ usw. Und genau deshalb erwaehne ich die Einschraenkungen. Die Menschen kennen sich dort untereinander, aber ihr kennt sie nicht. Ihr wisst im Grunde nichts ueber sie. Jetzt heisst es naehmlich Fragen zu stellen und Interesse zu zeigen. Dadurch erfahrt ihr mehr ueber die Menschen dort selbst und auch wie sie zu den anderen stehen. Ich finde, es ist naemlich wichtig, dass man zuerst Ruecksicht auf die anderen nimmt. Habt ihr jetzt die anderen besser kennengelernt, grenzt sich der Kreis  von selbst einund auch wie ihr euch verhaltet, wie stark ihr euch oeffnet lenkt sich selbst ein. Ihr gewinnt an Natuerlichkeit in euren Handlungen, sied weniger nervoes, weil iihr durch die Informationen wisst, dass das was ihr sagt und eure Handluung eine andere Person nicht verletzt. Versucht es einmal, Ich wuerde mich freuen, wenn ihr eure Meinung dazu schreiben wuerdet.

Meer

Meer

Ich finde es macht Spass mit der Natur im Einklang zu sein. Natuerlich leben wir in einer modernen Gesellschaft und haben die Umgebung uns angepasst. Aber die natuerliche Beschaffen ist etwas, das unersaetzlich ist und das uns zrueck zu unseren Wurzeln fuehrt. Wird duerfen trotz allem nicht vergessen, wo unser Usprung liegt. Der Fortschritt enstandt durch die Beispiel ind er Natur, wir haben ihn nur kopiert und dementsprechend verwendet. Wir Menschen lernen viel. „Wir sollten ein Leben lang lernen, lernen und nochmals lernen, nur um am Ende zu erfahren, dass wir im Grunde nichts wissen.“

Enten auf der See

Enten auf der See

Also wenn ihr mal wieder euch verletzt fuehlt oder verwirrt und einfach mal entspannen wollt, dann fahrt ans Meer, egal wie kalt es ist. Beobachtet die Tiere und das Wasser. Lasst die Natur eure Inspiration sein. Lasst allen Druck fallen und atmet die Meeresbrise ein und fuehlt euch frei und lasst euch leiten. Die natuerliche Umgebung hilft euch dabei einen kuehlen Kopf zu gewinnen. Sie eroeffnet einem neue Perspektiven und seien wir ehrlich, es tut einfach nur gut einmal alles zu vergessen und auf das Meer zu blicken und sich zu entspannen. Das brauchen wir alle einmal.

Heute ist viel passiert, naja eigentlich weniger bezueglich der Handlung, sondern mehr auf einer geistigen Ebene. Ich bin oft umgezogen, als Kind. Ich weiss, dass meine Eltern einen guten Grund dafuer hatten und dafuer respektiere ich sie. Aber mir ist die Faehigkeit abhanden gekommen Freundschaften richtig zu schliessen und mich anderen Menschen zu oeffnen. Ich meine unsere Existenz haengt mit denen andere zusammen. Wir brauchen soziale Kontakte um … Warum eigentlich? Ich meine, wir brauchen Mitmenschen, aber haben schonmal hinterfragt, wieso da ist wie es ist. Ich meine dabei nicht nur dabei, dass wir profitieren und unser Leben durch das der anderen beeinflusst und unterstuetzt wird. Sondern warum brauchen wir Freunde um uns herum? Warum koennen wir nicht alleine sein? Ich habe immer den Wunsch gehabt mich irgendwo eingliedern zu koennen, Mich zu intergrieren, aber ich schaffe das nicht. Ich kann nur aus einer Distanz auf alles blicken und das laesst mich vieles hinterfragen? Gesellschaft? Ich bin religioes. Aber ich schaffe es nicht die Gesellschaft zu verstehen, noch ihr Handeln zu begreifen. Etwas befremdliches ist es fuer mich, wenn Menschen durch Medien und Politik manipuliert werden.